Maria Stuart – große italienische Oper im Theater Döbeln

Am Samstag um 19.30 Uhr feiert Gaetano Donizettis Oper „Maria Stuart“ im Döbelner Theater Premiere. Damit setzt das Mittelsächsische Theater seine Reihe von Belcanto-Opern mit historisch-literarischen Stoffen fort. Im Mittelpunkt steht der Machtkampf zwischen der Titelheldin und der englischen Königin Elisabeth I., zwei charismatischen und machtbewussten Persönlichkeiten, die eine aber zögernd und abwägend, die andere spontan und emotional. Dass sie auch den gleichen Mann lieben, tritt hinter dem Konflikt um die Herrschaft in England und Europa, zwischen Katholizismus und Protestantismus fast zurück. Brillanter Gesang und differenzierte Orchesterkunst sind die Mittel, durch die die Tragödie zweier starker Frauen, deren Konfrontation unausweichlich ist, zum mitreißenden Theatererlebnis wird.

Für die Titelrolle konnte Margareta Klobučar gewonnen werden, die mit großen Partien ihres Fachs u.a. an den Staatsopern in Berlin, Hamburg und Stuttgart sowie den Opernhäusern in Essen, Marseille, Prag und Zürich gastierte. Ihre englische Verwandte und Todfeindin Elisabeth I. wird gesungen und gespielt von Barbora Fritscher; Graf Leicester, der Mann zwischen den beiden, ist Jaeil Kim. Sergio Raonic Lukovic steht als Graf Talbot auf der Seite Marias, Elias Han berät als Lord Cecil Elisabeth. Neu im Ensemble ist Rea Alaburic, die Marias Vertraute Anna verkörpert; der erweiterte Opernchor übernimmt sowohl die Rollen von Elisabeths Höflingen wie die von Marias Gefolge.

Die musikalische Leitung der Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln hat der Erste Kapellmeister Juheon Han; Jürgen Pöckel inszeniert in der Ausstattung von Roy Spahn.

Karten zwischen 17,- und 26,- Euro an der Theaterkasse, Tel. 03431/715265, www.mittelsaechsisches-theater.de

Quelle: Mittelsächsische Theater und Philharmonie gemeinnützige GmbH

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen