einLaden 2.0 in der Rochlitzer Straße

„einLaden“, unter diesem Namen lebt das ehemalige Geschäft in der Rochlitzer Straße 59 in Mittweida zum zweiten Mal auf. Vom 6. bis 9. November hatte die zweite Gruppe von Studenten der Hochschule Mittweida ein weiteres von drei Kreativangeboten im Rahmen des Projekts „Soziales Unternehmertum“ realisiert. „Generationen.Begegnungen.Aktionen“ war die große Überschrift im „Generationen-laden“. Die Angebote waren vielfältig, mit diesen so die Option, sollten die Besucher dem Alltag entfliehen können, Bekanntschaften schließen, ins Gespräch kommen oder einfach selber aktiv werden.

Die Tagesofferten thematisch ausgerichtet auf verschiedene Altersgruppen. Die Palette reichte vom Spiel, über Karate, Yoga bis zum Trommelkurs. Am letzten Abend kam es zu einer weiteren der gewünschten Begegnungen. Eine Gruppe vom Müllerhof machte im Rahmen ihres Stadtspaziergangs halt im Laden. Im Gepäck hatten sie das Buch „Steh-Auf-Geschichten“, darin enthalten 100 Lebensgeschichten aus Mittelsachsen, 33 davon erzählten Mittweidaer.

Der Marsch führte die Wanderer vom Müllerhof an verschiedene Stationen in Mittweida. Bei jedem Zwischenstopp wurde mindestens eine Geschichte gelesen. Zwei Geschichten gab es im Laden zu hören. Ein Aha-Erlebnis für die gespannt lauschenden Gastgeber. Im Geschäft gestaltet wurde auch ein Puzzle mit Wünschen der Mittweidaer an und für die Stadt. Diesen Wünschebaum wollen die Studenten dem Oberbürgermeister überreichen.

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen