enviaM schließt neue Stromkonzessionsverträge mit Mittweida und Altmittweida ab

Die Stadt Mittweida und die Gemeinde Altmittweida haben mit enviaM neue, 20 Jahre gültige Stromkonzessionsverträgeabgeschlossen. Der Vertrag mit Mittweida tritt am 1. Januar 2022 in Kraft und endet am 31. Dezember 2041, während der Vertrag mit Altmittweida vom 1. Januar 2023 bis zum 31. Dezember 2042 läuft. Die Unterzeichnung erfolgte heute im Rathaus Mittweida. Neben Vertretern von enviaM waren Ralf Schreiber, Oberbürgermeister von Mittweida, und Jens-Uwe Miether, Bürgermeister von Altmittweida, vor Ort. „Mittweida schätzt enviaM als zuverlässigen Versorger unserer Gemeinde undder Region. Wir freuen unsüber die gelungene Zusammenarbeit während der vergangenen Konzessionsperiode. Deshalb erneuert unsere Stadt gern den Wegenutzungsvertrag“, sagte Oberbürgermeister Schreiber.

Auch der Bürgermeister von Altmittweida äußerte sich positiv: „Wir haben uns ebenfalls für die Vertragserneuerung mit dem Unternehmen entschieden. Denn Altmittweida und enviaM haben in der Vergangenheit vertrauensvoll und erfolgreich zusammengearbeitet“, so Bürgermeister Miether.Mit einem Stromkonzessionsvertrag erlauben Kommunen dem Energiedienstleister die Nutzung ihrer öffentlichen Wege und Straßen, um Stromleitungen zu verlegen und zu betreiben. Als Gegenleistung erhält die Stadt jährlich eine Konzessionsabgabe.

In Mittweida sind dies rund 370.000 Euro, in Altmittweida rund 53.000 Euro. In der Stadt Mittweida versorgt enviaM insgesamt eine Fläche von rund 41 Quadratkilometern und 14.939 Einwohner mit Strom, in Altmittweida rund 14 Quadratkilometer mit 1.932 Einwohnern. Die enviaM-Gruppe investiert auch 2019 die Infrastuktur der Kommunen. Die Bauschwerpunkte des Verteilnetzbetreibers MITNETZ STROM sind folgende:

Mittweida: Im Stadtzentrum erfolgt im Bereich der Frongasse die Neuverlegung moderner Mittelspannungskabel sowie die technische Optimierung der Ortsnetzstationen Markt und Brühl, wo in Summe rund 200 Meter Mittelspannungskabel erneuert werden. Das Bauvolumen beträgt rund 50.000 Euro. Die Baumaßnahme ist für das dritte Quartal 2019 geplant.

Im Ortsteil Thalheim werden zur Erhöhung der Versorgungssicherheit die Mittelspannungsfreileitung sowie zwei Ortsnetzstationen ab Mühle nach Oberdorf ersetzt. Für rund 1.000 Meter Mittelspannungskabel und 850 Meter Niederspannungskabel investiert MITNETZ STROM rund 265.000 Euro. Die Baumaßnahme ist für das zweite Quartal geplant. Außerdem beginnt MITNETZ STROM im Ortsteil Lauenhain mit der Planung des Ersatzes der Mittelspannungsfreileitungim Bereich Bleichweg über den Lochweg zum Waldhaus. Hier werden rund 2.000 Meter Mittelspannungskabel verlegt. Zu der Maßnahme gehört der Ersatz der sogenannten Mast-Stationen als kompakte Ortsnetzstationen. Das Investitionsvolumen umfasst rund 355.000 Euro. Das Bauvorhaben beginnt frühestens im vierten Quartal 2019.

Altmittweida: Für das zweite Quartal 2019 ist die Neuverlegung moderner Mittelspannungskabel von 1.200 Metern Länge im Bereich Kirchstraße – Schulstraße – Agrargenossenschaft und der Ersatz der Ortsnetzstation Kirchstraße zur Erhöhung der Versorgungssicherheit geplant (Bauvolumen rund 250.000 Euro). MITNETZ STROM beginnt mit derProjektierung zum Ersatz der Mittelspannungsfreileitung im Bereich der Oberen Dorfstraße über dieQuerstraße zur Linde. Hier werden rund 2.500 Meter Mittelspannungskabel geplant. Das Investitionsvolumen umfasst rund 300.000 Euro. Frühester Beginn wäre im dritten Quartal 2019.

Quelle: envia Mitteldeutsche Energie AG

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen