Notfallversorgung im Fokus – Mittweidaer Klinikum veranstaltet am 6. März 2019 das 1. Fachforum

Eine effektive Notfallversorgung für die Menschen in der ländlichen, mittelsächsischen Region ist das Ziel aller an der Rettungskette beteiligten Notfallmediziner, Rettungskräfte und Kliniken. „Die Zukunft der Notfallversorgung wird zunehmend interdisziplinärer und auch sektorenübergreifender ausgerichtet sein.

Am Klinikum Mittweida wird die Etablierung eines sogenannten Integrierten Notfallzentrum (INZ) angestrebt, welches als Zentrale Anlaufstelle für alle Notfallpatienten dient und die Hilfebedürftigen der optimalen Behandlung zuführt.“ berichtet Florian Claus, Geschäftsführer der LMK. Auf dem Weg dahin, arbeitetdas multiprofessionelle Team der Zentralen Notaufnahme und Notfallambulanz seit Januar 2019 nach dem international verwendeten Manchester-TriageSystem. Doch damit nicht genug: „Durch die Anbindung an das Teleneuromedizinische Schlaganfallnetzwerk Südwestsachsen ist es uns im vergangenen Jahr gelungen, die wohnortnahe Schlaganfallversorgung in Mittelsachsen maßgeblich zu verbessern“, so Claus weiter.

Das bereits seit vielen Jahren etablierte Traumazentrum sichert die Versorgung von schwer Mehrfachverletzten. Die Zentrale Notaufnahme und Notfallambulanz im Klinikum Mittweida nimmt als Schnittstelle zu Rettungsdiensten, Rettungsleitstelle, Hilfsorganisationen, Notärzten und Behörden eine essentielle Funktion innerhalb der Versorgungskette ein. Alle Beteiligten arbeiten hier mit dem Klinikpersonal Hand in Hand.

Für die schnelle Behandlung ist das Verständnis für die Möglichkeiten und Befugnisse der Teilnehmer der Notfallversorgung notwendig. Um mit den Beteiligten über die gemeinsamen Ressourcen und Versorgungsmöglichkeiten zu diskutieren, veranstaltet das Klinikum am 6. März 2019 das 1. Fachforum Notfallversorgung, zu dem sich über 60 Teilnehmer angekündigt haben. „Ziel der Veranstaltung ist es, die Zusammenarbeit zu optimieren und noch nicht genutzte Ressourcen besser einzusetzen sowie eventuelle Missverständnisse zu beseitigen,“ erklärt Oberarzt Götz Kästner als Wissenschaftlicher Leiter des Forums.

Neben Möglichkeiten der Schwerverletzten- bzw. Patientenversorgung aus unfallchirurgischer sowie intensivmedizinischer Sicht steht außerdem das
Thema Schlaganfallversorgung im Fokus. „Mit transparenten Abläufen und einem breit gefächerten medizinischen Leistungsspektrum am Klinikum Mittweida gewährleisten wir unseren Notfallpatienten auch in Zukunft eine qualitativ hochwertige und zügige Versorgung,“ betont Geschäftsführer Claus abschließend.

Quelle: Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen