Klar Schiff an der Talsperre Kriebstein

Bevor das Fährschiff „Höfchen“ als letztes Schiff der Kriebsteiner Flotte in See stechen konnte, musste es eine Schlittenpartie unternehmen. Am Freitag früh standen die Räder der beiden Schlittens bzw. Slipper noch quer. Michael Ziegler, Andreas Wekzerek, Mike Bertholt und Stephan Stengel bereiteten das Manöver vor. Dazu setzen sie die 50 bis 60 Kilo schweren Hydraulikhübe unter die Slipper.

Dann heben sie die „Höfchen“ an, nahmen die querstehenden Räder heraus und setzen den Slipper auf dessen Längsräder. Die Drahtseile der Motorwinde und Keile halten die Fähre. Die Führungsseile werden angehangen um das Boot im Wasser führen zu können. Sicher wäre auch ein Fahrmanöver mit Maschinenkraft möglich, aber hier war es nicht nötig. Wichtig sind aber alle Jahre wieder Wartungsarbeiten an den Schiffen.

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen