Frühjahrsbelebung lässt Arbeitslosenzahlen sinken

Die Zahl der arbeitslosen Menschen ist in Mittelsachsen von Februar auf März um 397 auf 8.237 gesunken. Das sind 1.075 oder 11,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote sinkt im Vergleich zum Vormonat von 5,3 auf 5,1 Prozent. Vor einem Jahr lag sie noch bei 5,8 Prozent.

Alle Regionen des Landkreises profitierten vom Einsetzen der Frühjahrsbelebung. Besonders stark ging die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonatin Flöha, Rochlitz und Hainichen zurück.

Im Vergleich zum Vorjahr zieht sich die positive Entwicklung durch alle Geschäftsstellen in Mittelsachsen.

In Freiberg sank der Arbeitslosenbestand zum Vormonat um 89 Personen. 2.598 Menschen sind hier aktuell ohne Arbeit. Das sind 230 Personen weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,2 Prozent. In der Region Hainichen sind 1.439 Personen offiziell arbeitslos gemeldet.

Das sind im Vergleich zum Vormonat 88 Arbeitslose weniger. Zum Vorjahr sank die Zahl um 244 Personen. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,7 Prozent. In Flöha sank die Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vormonat um 58 Personen. Die Zahl der Arbeitslosen liegt bei 817 Personen. Das sind in Flöha 119 weniger als im März des vergangenen Jahres. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,4 Prozent.

In Rochlitz reduzierte sich der Arbeitslosenbestand im Vergleich zum Vorjahr um 233 Personen. / 1.208 Menschen waren im März als erwerbslos registriert. Das sind 85 weniger als im Vormonat. / Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,1Prozent.

In Döbeln waren im März 2.175 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 77 weniger als im Februar und 249 weniger als im vergangenen Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,6 Prozent.

Quelle: Agentur für Arbeit Freiberg

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen