Kreistag für Wiederbelebung der Bahnverbindung zwischen Döbeln und Dresden

Der Kreistag Mittelsachsen sprach sich für eine Wiedereinrichtung des Bahnverkehrs zwischen Döbeln und Dresden aus, ist einer Pressemeldung aus der Kreisverwaltung zu entnehmen. Der Kreistag beauftragte den Landrat, in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Verkehrsverbund Mittelsachsen eine Konzepterarbeitung zu unterstützen und Gespräche mit dem zuständigen Verkehrsministerium in Dresden und dem Nachbarlandkreis Meißen zu führen. Dieser gehört zum Verkehrsverbund Oberelbe.

Im Dezember 2015 war die Zugverbindung zwischen Döbeln über Nossen nach Meißen abbestellt worden. In Meißen gab es Anschluss an die S-Bahn nach Dresden. Grund für die Abbestellung waren die geringe Nachfrage und die reduzierte Mittelzuweisung des Freistaates. Die Verbindung wurde durch Busse ersetzt. „In den vergangenen Jahren haben sich aber die Rahmenbedingungen geändert“, so Landrat Matthias Damm.

So gäbe es jetzt eine Tariflösung zwischen den Verbünden für das Gebiet und die Mittel des Freistaates seien gestiegen. „Für die Wiederaufnahme des Personenverkehrs bedarf es einer sicheren Finanzierung, sowohl für die benötigten Investitionen als auch für einen dauerhaften Betrieb“, ergänzt Damm.

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen