Gleich zwei runde Geburtstage in Ringethal Das erste Ringethaler Schlossfest wird zur Plattform für die Jubiläen des Baumparks und der Schule

Schloss Ringethal lag lange Zeit im Dornröschenschlaf. Vor zwei Jahren schlossen sich die Stadt Mittweida, die IMM Stiftung sowie der Förderverein „Schloss Ringethal“ e.V. zusammen, um es wach zu küssen. Seitdem engagieren sie sich für den Erhalt des Anwesens und die Steigerung des Bekanntheitsgrades. Für letzteres wurde nun ein Fest ins Leben gerufen, das am 13. und 14. Juli stattfindet.

Zeitzeugen zu Gast

Gastgeberin an diesem Wochenende ist Erdmuthe Sophie von Flemming, die Ehefrau des Generalleutnants von Flemming. Sie lebte Ende des 18. Jahrhunderts im Rittergut und wird während des Festes von Birgit Lehmann dargestellt. Zusammen mit vielen anderen Zeitzeugen, die sie sich eingeladen hat, blickt sie auf die abwechslungsreiche Geschichte des Anwesens zurück. Unter den Gästen sind neben ehemaligen Besitzern wie Johann Georg von Poigk und der Freifrau von Racknitz auch bedeutende Personen der Zeitgeschichte: Karl May und Gottfried Silbermann. Sie alle folgen der Einladung, um in kleineren Spielszenen und mit witzigen Anekdoten einen Einblick in ihr Leben zu geben.

Geschichte hautnah erleben

Das Fest wird sogleich als Grundlage für zwei Jubiläen genutzt: 10 Jahre Baumpark Ringethal und 150 Jahre Schule am Berg. Ersterer bereichert mittlerweile den gering bebauten Ortskern mit über 200 verschiedenen Gehölzen. Neben heimischen und fremdländischen Arten gibt es auch einige Exoten. Passend dazu werden an beiden Tagen Vorträge in der Kirche gehalten.

Auch das Schuljubiläum wird gebührend begangen: Im Schloss werden Räume hergerichtet, Prof. Müller hält einen Vortrag und die Mittweidaer Mimen spielen eine Schulstunde aus längst vergangenen Zeiten nach. Wer selber noch einmal die Schulbank drücken möchte, der sollte den Unterricht von Michael Kreskowsky besuchen. Dieser hält eine Schulstunde wie zu Kaiserzeiten ab. Auch die DDR wird nachempfunden. Da die Teilnehemr durch die Größe des Raumes begrenzt werden, können sich Interessierte bereits beim Miskus anmelden (Sa. 17.30 Uhr und So. 12.30 Uhr Uhr Kaiserzeit; So. 16.30 Uhr Kaiserzeit).

Gaukelei und Marktgeschrei

Besucher werden an diesem Wochenende auch musikalisch unterhalten: Elegante Tänzer, begabte Musiker und schelmische Gaukler entführen in eine längst verganene Zeit. Ein abwechslungsreicher Markt versprüht auf dem Vorplatz historischen Charme. Das Schloss lädt selbstverständlich auch zu Erkundungsgängen ein. Kleine Gäste können in Kostüme der damaligen Zeiten schlüpfen, um sich dann vom Schlossmaler ablichten zu lassen. Wissenswert wird es wieder, wenn die Schlossschneiderin mit ihren Damen die Bühne in einen Laufsteg verwandelt. Am Sonntag ist außerdem Heiko Weber zu Gast. Der Historiker und Museologe nimmt Schätzungen an alten Gegenständen vor. Bestenfalls sollten ihm diese Gegenstände schon mehrere Tage vorher zugearbeitet werden.

Ringethaler Schlossfest
13./14. Juli 2019, Rittergut Ringethal
10.00 bis 18.00 Uhr
Eintritt: FAM 15 €, ERW 6 €, ERM 3 € (Schüler, Studenten, Schwerbeschädigte ab 60 %)

Eine gemeinsame Veranstaltung des Miskus und des Fördervereins Schloss Ringethal mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt Mittweida

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen