Großartige Barockmusik in kleinster Besetzung

Mit feiner Musik und leisen Tönen lockt am 13. Juli das Vokalensemble Opella Musica ins Wechselburger Kloster. Der Name des Ensembles entlehnt sich zweier Vokalwerksammlungen des Komponisten Johann Herrmann Schein aus den Jahren 1618 und 1623. Opella steht für „kleine Mühe“ und bezieht sich auf die Intention des Ensembles: Die Aufführung großartiger Barockmusiker in kleinster und damit transparenter Besetzung.

Die sechs Mitglieder, bestehend aus Isabel Schicketanz und Heidi Maria Taubert (Soprane), Susanne Langner (Alt), Tobias Hunger (Tenor), Friedemann Klos (Bass) sowie Gregor Meyer (Orgel, Leitung), zeichnen sich durch eine rege nationale und internationale Solistentätigkeit aus. Beides zusammen, Ensemblefähigkeit und solistisches Können, birgt die musikalische Grundkonzeption der Werkinterpretationen.

Weltliche und geistliche Vokalmusik

In bewährter Weise teilt sich das Konzert der Wechselburger Klosterklänge in einen weltlichen und einen geistlichen Teil. Im ersten Teil, der im Brunnenhof zu erleben sein wird, erklingen um 18.30 Uhr unter anderem Madrigale von Hans Leo Hassler und Samuel Scheidt neben Volksliedbearbeitungen von Johannes Muntschick. Als regensichere Ausweichoption steht der Klosterkeller zur Verfügung. Im Anschluss an den ersten Konzertteil bieten die Mönche um 19.15 Uhr Führungen durch den Schlosspark, den Kräutergarten und die Basilika an. In letzterer wird das Konzert um 20.30 Uhr fortgesetzt. Dieser Teil ist Johann Herrmann Scheins Israelisbrünnlein gewidmet. Die 1623 in Leipzig gedruckte Sammlung ist eine kompositorische Gipfelleistung, nicht nur innerhalb des Schaffens des seit 1616 in Leipzig als Thomaskantor wirkenden Komponisten, sondern darüber hinaus auch der deutschen Musik der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Unter den 26 Motetten finden sich 23 auf alttestamentarische Texte komponierte, die der Sammlung den Namen gaben. Hier vereinen sich weltlicher Madrigalstil mit der polyphonen Kunst der geistlichen Motette.

Wechselburger Klosterklänge
13. Juli 2019, Kloster Wechselburg
Einlass: 17.30 Uhr, Beginn: 18.30 Uhr
Eintritt: VVK 17 €, AK 20 €

Karten gibt es beim Miskus, in der Gemeindeverwaltung Wechselburg, in allen Freie-Presse-Shops, in allen SZ-Treffpunkten und in der Rochlitzer Touristinformation.

Eine Veranstaltung des Miskus mit freundlicher Unterstützung durch die Gemeinde und das Kloster Wechselburg

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen