Gedenken und Gedanken zum Volkstrauertag 2019

Anlässlich des Volkstrauertages fand 17. November auch in Mittweida eine die Kranzniederlegung statt. Anwesend waren unter anderem Vertreter aus Politik, Stadt und der Kirche eine Abordnung der Patenkompanie der Bundeswehr.
Der Beigeordnete der Stadt Mittweida Holger Müller zitierte in seiner Rede zum Volkstrauertag Richard von Weizsäcker:
„Es geht nicht darum Vergangenheit zu bewältigen. Das kann man gar nicht. Sie lässt sich nicht nachträglich ändern oder ungeschehen machen. Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt wird blind für die Gegenwart.“

Der Volkstrauertag wird seit 1952 begangen. Er findet zwei Sonntage vor dem ersten Advent statt, dabei wird in Deutschland gemeinsam an die Opfer von Krieg und Gewalt aus allen Nationen erinnert.

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen