Saisonal bedingt leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit in Mittelsachsen

In Mittelsachsen waren im Dezember 7319 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das sind 241 oder 3,4 Prozent mehr als im November. Die Arbeitslosenquote steigt auf 4,6 Prozent.
Im Vergleich zum Vorjahr sind 597 Personen bzw. 7,5 Prozent weniger arbeitslos. Vor einem Jahr lag die Arbeitslosenquote bei 4,9 Prozent.

In Freiberg stieg der Arbeitslosenbestand zum Vormonat um 31 Personen. 2277 Menschen sind hier aktuell ohne Arbeit.
Das sind 176 Personen weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,6 Prozent.

In der Region Hainichen sind 1298 Personen offiziell arbeitslos gemeldet. Das sind im Vergleich zum Vormonat 21 Arbeitslose mehr und im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl um 95 Personen.
Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,3 Prozent.

In Flöha stieg die Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vormonat um 34 Personen. Die Zahl der Arbeitslosen liegt bei 737 Personen.
Das sind in Flöha 48 weniger als im Dezember vergangenen Jahres. Die Arbeitslosenquote stieg auf 4,0 Prozent.

In Rochlitz reduzierte sich der Arbeitslosenbestand im Vergleich zum Vorjahr um 126 Personen. 1.071 Menschen waren als erwerbslos registriert.
Das sind allerdings 30 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 3,7 Prozent.

In Döbeln waren 1.936 Personen im Dezember 2019 arbeitslos gemeldet. 125 mehr als im November und 152 weniger als im Dezember vergangenen Jahres. Die Arbeitslosenquote stieg auf 5,9 Prozent.

Quelle: Agentur für Arbeit Freiberg

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen