Karlo wirbt für mittelsächsische Unternehmen

Es war bis zum Schluss spannend. Bis zum 13. Mai konnten Namensvorschläge für den blau-gelben Helden auf der Kauf-regional-Karte genannt werden. Über 40 Vorschläge wurden per Facebook-Kommentar oder E-Mail eingereicht. Die Vorschläge kamen aus ganz Mittelsachsen. Am Ende entschied eine Jury bestehend aus den sechs LEADER-Regionalmanagements, Vertretern aus dem Einzelhandelsarbeitskreis der IHK Chemnitz und dem Referat Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung des Landratsamtes Mittelsachsen gemeinsam mit der Illustratorin Bianka Behrami. Mit nur einem Punkt Vorsprung setzte sich Karlo gegen Mika durch. Die Buchstaben des Namens setzen sich dabei aus KAuf, Regional und LOkal zusammen und beschreiben den Zweck der Plattform, die mit dem Aufkommen des Coroanvirus entstanden ist. „Karlo soll auch weiterhin die Unternehmen vernetzen. 175 Angebote sind bereits zu finden. Auch mit den Lockerungen für die mittelsächsische Wirtschaft werden digitale Angebote künftig eine andere Rolle spielen. Wir möchten mit der Plattform eine Möglichkeit geben sich zu vernetzen, aber auch Erfahrungen auszutauschen“, sagt Hartmut Schneider, Leiter der Bereiches Wirtschaftsförderung. Gewinner der Mittelsachsen-Infotasche ist übrigens ein Erzgebirger, der ins mittelsächsische Greifendorf gezogen ist. Florian Weise hat sich den Namen gemeinsam mit seiner Freundin Maria ausgedacht. Ihr wird er auch vom Kaffeevorrat mit dem Lokalheldenaufdruck abgeben.
Karlo und die Kauf-regional-Plattform sind unter www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de/service/kaufregional.html zu finden.

Quelle:Bild und Text Landratsamt Mittelsachsen

Mittelsachsen-TV

Kostenfrei
Ansehen