Kind und Seniorinnen attackiert

Kind und Seniorinnen attackiert – Polizei prüft Tatverdacht und sucht weitere Zeugen

Zeit: 17.06.2020, gegen 14.00 Uhr sowie 18.06.2020 Ort: Waldheim

Die Beamten des Reviers Döbeln ermitteln derzeit in mehreren Fällen, bei denen am Mittwochnachmittag sowie am heutigen Donnerstag ein Kind und mehrere Frauen attackiert wurden. Mittwochnachmittag warteten mehrere Kinder an einer Bushaltestelle in der Hauptstraße vor dem Lidl-Markt. In der Folge kam ein Mann hinzu und schlug aus noch ungeklärten Gründen vermutlich mit einer Stange einen Elfjährigen auf den Kopf. Der Junge ging zu Boden. Ein Passant hatte dies beobachtet, rannte auf den Angreifer zu und schrie ihn an, um ihn von weiteren Handlungen abzuhalten. Der Angreifer ergriff daraufhin die Flucht. Der 55-Jährige rannte dem Flüchtenden nach und wurde von diesem verbal bedroht. Der Zeuge hatte den Angreifer letztlich jedoch aus den Augen verloren. Zwischenzeitlich hatten weitere Personen an der Haltestelle den Rettungsdienst und die Polizei verständigt. Der Elfjährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und wird dort derzeit stationär behandelt.

Im Zuge der Tatortbereichsfahndung sowie erster Ermittlungen konnte der Angreifer nicht ausfindig gemacht werden. Heute Morgen gegen 08.30 Uhr lief eine 81jährige Frau die Straße An der Zschopau entlang, als sie unvermittelt von einem Unbekannten mit einem Stock auf Kopf und Schulter geschlagen wurde. Die Frau musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Im Laufe des Vormittages meldete sich eine 77-Jährige die in der Bahnhofstraße von einem Mann mit einem Stock attackiert wurde. Sie hatte dabei leichte Verletzungen an der Hand erlitten. Aufgrund der vorliegenden Täterbeschreibung geriet ein 35-Jähriger in den Fokus der polizeilichen Ermittlungen, der den Polizisten aus anderen Verfahren bekannt ist. Er wurde am späten Vormittag in Waldheim festgestellt und zur Polizeidienststelle gebracht.

Währenddessen meldete sich gegen 13.15 Uhr abermals eine Frau aus Waldheim, die gerade einen Mann beobachtet, der mit einem Stock oder einer Stange auf der Straße Bahnhofsberg entlang läuft. Dabei habe dieser mit der Stange herumgefuchtelt. Einsatzkräfte konnten den beschriebenen Mann kurz darauf in Bahnhofsnähe feststellen. Der 60-Jährige wurde für weitere polizeiliche Maßnahmen zum Revier gebracht. Im Zuge der derzeit andauernden Ermittlungen muss nun geklärt werden, ob sich gegen die festgestellten Männer ein Tatverdacht für die benannten Angriffe erhärten lässt. In allen Fällen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Polizei sucht Zeugen, welche die Vorfälle am Mittwochnachmittag an der Bushaltestelle bzw. am Donnerstagmorgen in der Straße an der Zschopau bzw. der Bahnhofstraße beobachtet haben. Wer weitere Angaben zu den Sachverhalten machen kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Döbeln unter der Rufnummer 03431 659-0 zu melden.

Mittelsachsen-TV

Kostenfrei
Ansehen