Der Arbeitsmarktlage Juni für Mittelsachsen

Arbeitslosigkeit im Juni Corona-bedingt erneut leicht gestiegen, aber auch die Stellenmeldungen sind im Juni leicht gestiegen. Im Landkreis Mittelsachsen waren im Juni 8.596 arbeitslose Frauen und Männer gemeldet. Das sind 11 oder 0,1 Prozent mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr sind 1.322 Personen oder 18,2 Prozent mehr arbeitslos. Die Arbeitslosenquote beträgt wie im Vormonat 5,4 Prozent.

In Freiberg sank der Arbeitslosenbestand zum Vormonat um 3 Personen.
2.612 Menschen sind hier aktuell ohne Arbeit. Das sind 223 Personen mehr als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,4 Prozent.

In der Region Hainichen sind 1.528 Personen offiziell arbeitslos gemeldet.
Das sind 314 mehr als im Juni letzten Jahres und im Vergleich zum Vormonat 6 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,1 Prozent.

In Flöha sank die Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vormonat um 13 Personen. Die Zahl der Arbeitslosen liegt bei 807 Personen. Das sind in Flöha 119 mehr als im Juni letzten Jahres. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,4 Prozent.

In Rochlitz stieg der Arbeitslosenbestand im Vergleich zum Vorjahr
um 284 Personen. 1.312 Menschen waren als erwerbslos registriert.
Das sind 21 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg auf 4,6 Prozent.

In Döbeln waren 2.337 Personen im Juni 2020 arbeitslos gemeldet. 54 mehr als im Vormonat und 382 mehr als im Juni letzten Jahres Die Arbeitslosenquote liegt bei 7,2 Prozent.

Quelle: Arbeitsagentur Freiberg

Mittelsachsen-TV

Kostenfrei
Ansehen