Baustart für Hafenumbau in Kriebstein

Am 20. Juli startet nach 3-jähriger Vorbereitungszeit die Sanierung des Hafens. Wie der Zweckverband Kriebsteintalsperrre mitteilte, fanden dazu am 09. Juli die letzten Abstimmungen zwischen dem Verband als Auftraggeber und dem Hauptauftragnehmer, der Sächsischen Bau GmbH, statt. Mit einer Investitionssumme von ca. 2,4 Mill.€ ist es die bisher größte Investition in der Geschichte des Zweckverbandes.
Der weist daraufhin, dass die Baumaßnahmen nicht ohne Einschränkungen für die Besucher durchgeführt werden können. So wird ab 20. Juli der Hafenbereich für jeglichen Besucherverkehr gesperrt. Die beiden Rundfahrtschiffe MS „Hainichen“ und MS „Kriebstein“ werden außer Betrieb genommen.
Ab diesem Tag verkehren täglich die beiden Linienfähren MF „Höfchen“ und MF „Lauenhain“ zwischen Erlebach/Lochmühle – bis in die Mittweidaer Aue. Die Querung der Talsperre in diesem Bereich ist nur noch zwischen Erlebach – Höfchen und Falkenhain möglich. Der Hafen Kriebstein wird nicht mehr angefahren. Es gilt ein Sonderfahrplan.
Alle gastronomischen Einrichtungen, sowie der Kletterwald und das Kriebelland sind weiterhin uneingeschränkt erreichbar, heißt es in der Meldung abschließend.

 

 

Mittelsachsen-TV

Kostenfrei
Ansehen