Tatverdächtiger nach Juwelierüberfall in Untersuchungshaft

Tatverdächtiger nach Juwelierüberfall in Untersuchungshaft

Chemnitzer Polizeibeamte nahmen Donnerstagabend einen Mann vorläufig fest. Der 18-Jährige steht im Verdacht, den Überfall auf einen Juwelier am 14. August in Döbeln verübt zu haben. Nach einem Raub in einem Juweliergeschäft in Döbeln am 14. August dieses Jahres hatte die Chemnitzer Polizei mit Bildern einer Überwachungskamera öffentlich nach dem Täter gefahndet. Nach der Fahndungsveröffentlichung gingen mehrere Hinweise aus der Bevölkerung bei der Kriminalpolizei ein. Im Zuge der weiteren Ermittlungen erhärtete sich ein Tatverdacht gegen den 18-jährigen serbischen Staatsangehörigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz hatte eine Richterin am Amtsgericht Chemnitz einen Haftbefehl für den 18-Jährigen ausgestellt. Der junge Mann wurde daraufhin gestern vorläufig festgenommen und heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug. Der 18-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Quelle: Polizeidirektion Chemnitz

Mittelsachsen-TV

Kostenfrei
Ansehen