Künstler besuchen Mittweida

Chemnitz und die Region haben sich um den Titel „Europäische Kulturhauptstadt 2025“ beworben. Aus diesem Anlass besuchten am 29. und 30. September zwölf internationale Künstlerinnen und Künstler, auf Einladung die Region, um sie näher kennen zu lernen. Auf dem Programm standen auch 90 Minuten Mittweida.Das reichte hier vom Technikum bis zur Loestausstellung im Museum. Oberbürgermeister Schreiber führte die Delegation von der Hochschule aus durch die Mittweidaer Innenstadt und nahm sich Zeit für Erläuterungen. Weitere Stationen waren der Rathaushof, mit der von Erich Loest gestifteten Karl May Tafel und eine Stippvisite im ehemaligen Gefängnis.Hier saß Karl May zeitweilig in Untersuchungshaft. Nach einer kurzen Rast im Rathaus wandelten die Gäste auf den Spuren von Mittweidas Ehrenbürger Erich Loest in Richtung Museum. Eine Lesung seines Romans „Nikolaikirche“ war für die Fahrt mit dem Bus nach Augustusburg angedacht.Die Künstler und Künstlerinnen besuchten neben Mittweida, auch Freiberg, Augustusburg Annaberg-Buchholz, Aue – Bad Schlema, Schneeberg, Oelsnitz-Erzgebirge und Limbach-Oberfrohna.Für das Jahr 2025 ist ein nachhaltiger Skulpturen-Parcour geplant, welcher Städte der Region verbinden und jeweilige Besonderheiten herausstellen soll.An dem Kunstweg arbeiten mehrerer Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Ausdrucksformen.

Mittelsachsen-TV

Kostenfrei
Ansehen