Nach tödlichem Verkehrsunfall sucht Polizei Zeugen

Am Samstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einer getöteten Person. Nach ersten Erkenntnissen befuhren ein 56-Jähriger mit einem Krad Honda, ein Pkw und ein 20-Jähriger mit seiner Krad Suzuki die S 201, aus Mittweida kommend in Richtung Hainichen, hintereinander. In der Folge überholte der 20-Jährige circa 200 Meter nach dem Abzweig zur S 202 den Pkw. Während des Überholmanövers kam es zur Kollision mit dem 56-jährigen Kradfahrer, welcher zeitgleich nach links in einen Feldweg abbog. Der 56-Jährige stürzte und verletzte sich dabei so schwer, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 20-jährige Kradfahrer zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Staatstraße war für vier Stunden voll gesperrt. Der Sachschaden an den beiden Krädern wurde auf 6 000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.
Weitere Zeugen, die den Unfall gesehen haben und Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich unter Telefon 0371 8740-0 beim Verkehrsunfalldienst in Chemnitz zu melden.

Quelle: Poliziedirektion Chemnitz

Mittelsachsen-TV

Kostenfrei
Ansehen