Absage 12. Heimatfest in Döbeln

Die Stadt Döbeln sagt ihr 12. Heimatfest ab. Es sollte eigentlich vom 18. bis 20. Juni 2021 stattfinden. Wie es aus der Verwaltung heißt wird es voraussichtlich erst 2026 stattfinden. Zu diesem Entschluss kamen die Verwaltung und der Hauptausschuss der Stadt in seiner Sitzung am 21. Januar. Eine abschließende Entscheidung zu der Thematik soll der Stadtrat am 4. Februar fassen. Aufgrund der im Moment nicht absehbaren Entwicklungen in der Corona-Pandemie könne die Vorbereitung und Durchführung des Heimatfestes nicht gesichert werden, heißt es in der Meldung weiter. Eine Entscheidung zur Absage des traditionellen Heimatfestes fällt allen Beteiligten nicht leicht – vieles war bereits konzipiert und geordnet. Jetzt müssten Verträge geschlossen, Aufträge erteilt und die Feinplanung begonnen werden. Das alles lasse Corona nicht zu. Selbst eine unter Umständen dann noch geltende Regelung zur Kontaktnachverfolgung wäre bei dem Umfang des Heimatfestes nicht zu gewährleisten. Weiterhin müsste mit Kostenerhöhungen für bestimmte Leistungen wie Wachdienste, Künstlergagen, Sonderausgaben für Hygieneschutzmaßnahmen etc. gerechnet werden, die derzeit nicht überschaubar seien. Laut der Meldung soll nun geprüft werden, mit welchen anderen Veranstaltungsformaten die Stadt eventuell belebt werden kann. Eine Möglichkeit wäre es, den 1040.Jahrestag der Ersterwähnung am 21. Juli zu begehen. In welcher Form das geschehen kann, hängt natürlich wesentlich von den praktischen coronabedingten Umsetzungsmöglichkeiten im Jahresverlauf ab, heißt es abschließend.

Mittelsachsen-TV

Kostenfrei
Ansehen