Händlerproteste in Mittweida gehen weiter

Auch am Montag setzte die Mittweidaer Händlerschaft ihre Proteste unter dem Motto: „Wir machen auf__merksam“ fort. Sie protestieren gegen die, nach ihrer Meinung, Ungleichbehandlung der Erlaubnis zur Öffnung von Verkaufseinrichtungen im Zuge des LockDowns. Für die Händler sei ein erster Schritt die Genehmigung von Click & Collect, der Abholung von Waren aller Art in den Geschäften mit der neuen Corona- Schutzverordnung des Freistaates. Nach Ihrer Meinung wird so die Ungleichbehandlung zum großflächigen Lebensmitteleinzelhandel mit Non – food- Sortiment zumindest abgemildert. Einen Brief an den Sächsischen Städte- und Gemeindetag, der sich dafür einsetzt, unterzeichneten die Bürgermeister des Landkreises, darunter auch Ralf Schreiber. Auf das mögliche Sterben der Innenstädte infolge des Pandemiegeschehens und der verordneten Ladenschließungen weisen auch die Händler in Waldheim hin. Die Auslagen ihrer Geschäfte tragen deutliche Botschaften. Der Protest geht weiter auch in Mittweida. Nächster Termin: Montag, 1. Februar diesmal 11.00 Uhr.

Mittelsachsen-TV

Kostenfrei
Ansehen