Händlerproteste in Mittweida werden stärker

Der Protest der Mittweidaer Händlerschaft geht weiter und die Zahl derer, die ihn teilen, wird größer. So an diesem Montagvormittag auf dem Mittweidaer Markt. Unter dem Motto: „Wir machen auf__merksam“ protestieren sie gegen die, nach ihrer Meinung, Ungleichbehandlung der Erlaubnis zur Öffnung von Verkaufseinrichtungen im Zuge des LockDowns. Zu den Händler*Innen, welche ihre Geschäfte nicht öffnen dürfen, kamen auch andere dazu. Darunter auch der Vorstand des Gewerberings Mittweida. Oberbürgermeister Ralf Schreiber war ebenfalls zugegen und suchte das Gespräch mit den Händlern. Er thematisierte, dass Bewegung in die mögliche Genehmigung von der Abholung von Waren aller Art in den Geschäften gekommen sei. In der Diskussion wurde schnell klar, das Click & Collect für die einen nur ein erster Schritt und für die Geschäfte mit Textilangeboten ohne Anprobe nicht realisierbar sei. Für den kommenden Montag ist die nächste Aktion angekündigt. Die Händler wollen jeder ein paar Stammkunden und der Oberbürgermeister Vertreter der Landes- oder Bundespolitik mitbringen.

Mittelsachsen-TV

Kostenfrei
Ansehen