Ein Akku-Flirt in Döbeln

Der dreiteilige batteriebetriebene Zug „Flirt Akku“des Schweizer Schienenfahrzeug-herstellers Stadler machte bei seiner Testfahrt am Sonnabendvormittag auch Halt in Döbeln.

Die Döbelner nutzten den Zwischenstopp auch um parteiübergreifend der Bahn ein Signal für den Anschluss Döbelns an die S-Bahn nach Leipzig und nach Dresden zu senden!

Im Auftrag des Zweckverbandes für den Nahverkehrsraum Leipzig hat mit der Testfahrt erstmals ein batteriebetriebener Zug den Leipziger City-Tunnel durchquert und damit die Möglichkeit des Einsatzes von Akkutriebwagen zur Erweiterung des Mitteldeutschen S-Bahn-Netzes nachgewiesen. Laut dem Zweckverband wechselte der Flirt Akku auf der Fahrt von Delitzsch über Leipzig, Grimma nach Döbeln und zurück auf dem nicht elektrifizierten Teil der Strecke vom Oberleitungsbetrieb in den Batteriemodus.

Ab Dezember 2025 ist der Einsatz von Batteriezügen auf der Strecke von Leipzig nach Döbel geplant.

Mittelsachsen-TV

Kostenfrei
Ansehen